Transferfaktoren -  4Life-Research

 

1949 wurden die Transferfaktoren von Dr. med. Sherwood Lawrence wissenschaftlich entdeckt. Seit dieser Zeit finden diese Aminosäuren vor allem ihren Einsatz im Sport, da sie durch die Aktivierung des Immunsystems auch zu mehr Energie im Körper führen und damit auch zu einer grösseren Heilrate bei Verletzungen. Den gesamtheitlichen Wert für das Wohlbefinden und die Zellregeneration wurde der Allgemeinheit jedoch vorenthalten und war bis 1998 in der breiten Bevölkerung nicht bekannt. 

Wer ist 4-Life-Research?

4Life-Research wurde 1998 von David und Bianca Lesonbee als wissenschaftliches Forschungszentrum für Transferfaktoren gegründet. Seit dieser Zeit wird auf diesem Gebiet durch das Team intensiv an der Anwendung geforscht und die Produkte werden stetig den Anforderungen unseres Lebens angepasst. 
In den USA ist die FDA (Food-and-Drug-Administration) für die Registrierung von Produkten im Nahrungs- und Pharmabereich zuständig. Die 4Life-Produkte sind in der Dosierung niedrig gehalten, damit diese frei verkäuflich sind. Das Multi-Level-Marketing ist eine in den USA normale Strategie dieser Produkteformen und garantiert für jeden die Zugänglichkeit zu den Produkten. Es soll hier nicht als ¨Verkaufsstrategie und Werbung¨ verstanden werden und den Wert und Segen dieser Produkte mindern. 

Was sind Transferfaktoren?
Die Startermilch, Kolostrum, bringt dem Neugeborenen den Start in das physische Dasein und startet die eigenständige Umsetzung des Seelenplans im Körper. Vaterseits bringt das Spermium die Informationsfelder in die erste Zelle und mutterseits bringt die Eizelle den Raum für das gesamte Informationsfeld des zukünftigen Erdenbürgers. Zur Welt gekommen, ist die Matrix des Lebens im Kind angelegt, und das Kolostrum setzt den Lebensplan in Gang. Kolostrum ist daher eine der wichtigsten Grundlagen für die Zellintelligenz im Körper. 
Dies macht sich die Firma 4Life-Research zu Nutze und setzt die Transferfaktoren für die Erinnerung an die Zellintelligenz in unserem Körper wieder für jedermann zugänglich ein. 
Transferfaktoren sind die Aminosäuren aus dem Kolostrum von Kuh und Huhn welche für die Übertragung der Informationen des Kolostrum zum Kind verantwortlich sind. Mit der Reduzierung auf nur den Transferfaktor des Kolostrum bleibt noch das Polypeptid (40-45 Aminosäuren) zurück. Welches so klein ist, dass es eine sehr gute Permeabilität in die Zellen hat und somit die Informationen dahin kommen, wo sie benötigt werden. 

AminosuredarstellungjpgSymbolbild

Bei unserem körperlich sehr belastenden Lebenswandel werden die Zellen einer sehr grossen Belastung ausgesetzt. Diese stetige Belastung führt dazu, dass die Zellen schneller ausbrennen und absterben. Der Organismus muss daher in einer höheren Rate seine Zellen regenerieren, was einen grossen Energieverbraucht darstellt, der mit konventioneller Ernährung nicht mehr gewährleistet werden kann. Die Belastungen sind daher nicht nur zellulärer Art, sondern auch durch Stress, Überbelastung mit Sport und Arbeit (Work-Life-Balance), biologisch degenerativen Strahlenbelastungen (Elektrosmog, 5G, Mikrowellenstrahlung, erhöhter kosmischer Strahlung etc.) angezeigt. Unser gegenwärtiger Lebensmodus ist für die massive Zellrate ein wichtiger Auslöser. Mit dieser Belastung kann der Körper oder Teile des Körpers nicht in jedem Fall immer und rund umgehen. Daher kommt es zu Veränderungen im Ablauf des Stoffwechsels und damit können sich Symptome ausbilden, die für unseren Körper gewissermassen die Sprache ist, sich zu melden und um Unterstützung zu bitten. In diesem Zusammenhang sehe ich das Geschenk der Transferfaktoren. Ihre Fähigkeit der Zelle wieder in ihre eigentliche Intelligenz und damit ihren ursprünglichen Rhythmus zu verhelfen, ist in diesen Zeiten einfach nur herausragend. 
So kann auch ein Erwachsener täglich für seinen Körper sorgen und dem Zellverband helfen, sich stets an das zu erinnern, was die eigentliche Aufgabe für den Organismus ist. Das ändert nichts an den Belastungen von aussen - wahrlich nicht. 
Dennoch verhilft ein lichtvolles Organsystem dazu, sich mit den Umständen besser, ruhiger und ausgeglichener auseinander zu setzen. Es ist natürlich auch kein Argument, den ungesunden Lebensstil beizubehalten und zur Einnahme der Produkte zu greifen. 

Die Transferfaktoren sind eine unglaublich segensreiche Unterstützung auf dem Weg, unseren Körper mit in den Licht- und Bewusstseinsprozess zu nehmen. Je mehr die Zellen des Körpers sich in ihrer Zellintelligenz im gesamten Organismus öffnen und schwingen, desto mehr kommt das gesamte Wesen = bewusst gelebte Triage von Seele-Geist-Körper, in seine gesamte Kraft. Die Triage von Seele, Geist und Körper wird zunehmend die Grundlage unseres Menschseins. Immer mehr Menschen wird bewusst, dass diese Triage uns als Menschen ausmacht. Wird der Körper mit in dieses Bewusstsein genommen, durchdringt das Bewusstsein auch jede Zelle bewusst. Somit können die Transferfaktoren auf der materiellen / physischen Ebene  die Unterstützung bieten, dass dieser lichtvolle und bewusste Prozess in den Zellen stattfinden kann und somit das gesamte Wesen sich bewusst und einheitlich wahrnehmen kann. 
Wem diese Triage bereits bewusst ist, kann sich auf körperlicher Ebene noch besser selbst Gutes tun und den Körper mit den Transferfaktoren täglich im Gleichgewicht und der inneren Ausrichtung halten. 

Für wen eignen sich die Transferfaktoren?

Diese Form der Nahrungsergänzung ist für jeden Menschen jeden Alters geeignet. Bei diabetischem Formenkreis sollte die Dosierung eingeschlichen werden. Erfahrungsgemäss reagiert der Körper durch die wiederhergestellte Zellintelligenz und dem damit verbundenen Urrhythmus der Zelle mit guten Resultaten und einem ausgeglichenen Wohlbefinden. 

Die Transferfaktoren sind kurzkettige Polypeptide und daher für Veganer, Vegetarier und Menschen mit Laktoseintoleranz geeignet!

Transferfaktoren und Tiere?

Die Transferfaktoren sind auch für Tiere bestens geeignet. Unsere Tiere, ob Haustiere oder sogenannte Nutztiere, sind den Umwelteinflüssen genauso ausgesetzt, wie wir das sind. Teilweise noch mehr, da diese Wesen oft auf die Art und Weise unserer Haltung angewiesen sind. Daher setze ich bei Tieren die Transferfaktoren auch sehr gerne ein und sehe wunderbare Resultate. Meine Tiere fordern ihre ¨Ration¨ sehr oft schon fast ein, was ein sehr freudiges Zeichen für die Stimmigkeit ist. Es sind auch Erfahrungen mit Pferden, Kühen und Schafen bekannt, mit sehr guten Resultaten. 


Wie komme ich zu den Transferfaktoren?

Die Transferfaktor-Produkte von 4Life-Research sind vielfällig. Daher achte ich darauf, dass diese achtsam und sorgfältig in einem Gespräch zusammengestellt werden und die tägliche Dosierung besprochen ist. Zu Beginn ist eine höhere Dosierung sehr empfehlenswert und über drei Monate zu halten. Die körperlichen Depots füllen sich in dieser Zeit auf und im späteren Verlauf kann auf eine anhaltende Dosierung zurückgefahren werden. Diese Phasen zu besprechen und die Anwendung möglichst praktikabel und simpel zu gestalten ist von unschätzbarem Wert. So bleibt die Einnahme freudig und wird zu einem Teil des Tagesablaufs. Für eine persönliche Beratung stehe ich gerne zur Verfügung - via Zoom, Skype oder in der Praxis. 

Der Link führt dich auf die Webseite und dort kannst du dir die Produkte genauer anschauen und die Produkteinformation lesen. Bitte beachte, dass die Dosierungen der FDA angepasst sind und Empfehlungen sind. 

https://schweiz.4life.com/11772738/shop